13. Juni 2017, 0.53 Uhr

Eine Besonderheit in Polen – zumindest für Deutsche – sind die Mietwohnungen. Fast jeder in Polen wohnt in seiner eigenen Wohnung (jeder Mieter konnte 1989 die Wohnung, in der er oder sie wohnte, für den Preis einer Monatsmiete kaufen – also für einen Złoty, nach heutiger Kaufkraft).

Die paar wenigen Mietwohnungen sind meist nur sehr kurzfristig, meist mit Verträgen mit einer Laufzeit von einem Jahr, vermietet. Und möbliert.

Mein Warschauer Freund Tomasz, der Anfang des Jahres nach Zoppot gezogen ist, wohnt noch bis Herbst in einer Mietwohnung. Dann zieht er in seine neue (gekaufte) Wohnung um.

Hier ein Detail aus dem Schlafzimmer:

2017-06-13-0053.jpg

Kunst an der Wand. Bücherregal. Oma-Bett. So richtig Oma-Bett. Das Fahrrad gehört nicht zum Inventar. Sonst alles. Auch die (sehr alten) Bücher.