7. März 2017

Schon gestern hatte ich eine Benachtigung im Briefkasten, dass ein Einschreiben für mich auf der Post abzuholen sei. Ich war den ganzen Tag zu Hause, kein Briefträger hat geklingelt. Ich wunderte mich noch sehr über das Kreuz bei »przesylkę poleconą« auf dem Abholschein, weil ich zwar Post, aber kein Einschreiben erwartete. Nun war ich eben bei der poczta. Es war ein ganz gewöhnlicher DIN C 4 großer Umschlag, der, wie man auf diesem Bild sehen kann, auch gut in meinen Briefkasten gepasst hätte.

13.25 Uhr:

2017-03-07-1325.jpg

Die polnische Post meint es aber besonders gut. Ich musste nicht nur meinen Abholschein vorlegen, sondern auch meinen Personalausweis, musste erklären, warum auf dem Umschlag »Achim Bodewig« steht, in meinem Personalausweis aber »Hans-Joachim« (Daumen auf Hans-Jo gehalten hat es dann erklärt), die Nummer auf dem Barcode wurde ordentlich von Hand in ein Büchlein eingetragen, ich musste in dem Büchlein unterschreiben und bekam nach zwei weiteren Stempeln dann tatsächlich den Umschlag ausgehändigt.

Kein Einschreiben. Einfach nur ein etwas größerer Brief, mit 6,20 Euro frankiert.

Wobei ich mich schon etwas wundere, dass auf dem Aufkleber mit der Frankierung »Recommandé« steht.

13.26 Uhr:

2017-03-07-1326.jpg

Unterwegs ist die Post von Deutschland nach Polen übrigens nur noch drei Werktage.