9. November 2015, 20 Uhr

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann kein Mitglied der polnischen Regierung morgen Abend zum EU-Gipfel nach Malta reisen, da Präsident Duda gestern beim Papst war.

Im Detail (wieder mit der Einschränkung, dass ich alles richtig begriffen habe): Am 8. November endete die offizielle Regierungszeit des Kabinetts Kopacz. Die konstituierende Sitzung des Parlaments zur Wahl der neuen Regierung konnte nicht heute stattfinden, da der Staatspräsident eine Audienz beim Papst in Rom hatte. Ohne Staatspräsident keine neue Regierung. Der EU-Gipfel beginnt am Abend des 11. Novembers, die neue Ministerpräsidentin kann erst am 12. November gewählt werden, die neue Regierung kann ebenfalls erst am 12. November vereidigt werden. Am 11. November geht das mit der Parlamentssitzung offenbar auch nicht, da dann Feiertag in Polen ist. Nationalfeiertag. Also keine handlungs- und beschlussfähige Regierungsmitglieder aus Polen in Malta. Weil der Präsident lieber den Papst trifft, als eine konstituierende Parlamentssitzung einberuft.

Tolle Prioritätensetzung, Andrzej Duda. Und das, bevor das Kabinett Szydło überhaupt starten kann.

Die Termine der Parlamentswahl in Polen und des EU-Gipfels kamen natürlich total überraschend.