11. August 2015

Schon lange hatte ich vor, mir bei einem Besuch in Baden-Württemberg auf dem Weg von Karlsruhe nach Schwäbisch Hall die Stadt Heilbronn anzusehen.

Obwohl ich nur etwa 50 Kilometer Luftlinie östlich davon aufgewachsen bin, kenne ich Heilbronn fast gar nicht. Meine Besuche in der Stadt als Kind sahen immer so aus, dass meine Mutter mich zu ihren Klamotteneinkaufsfahrten mitnahm und ich stundenlang gelangweilt zusehen musste, wie sie fünfzigtausend Kleidungsstücke ausprobierte.

Auch eine Form von Trauma.

Heilbronn hatte schon in meiner Kindheit den Ruf einer eher hässlichen Stadt (in der man immerhin einkaufen konnte), bei den Durchfahrten mit der Bahn durch die Innenstadt dachte ich aber in der jüngeren Vergangenheit mehrfach, ach, so schlimm sieht es hier aber gar nicht aus.

13.49 Uhr. Rathaus Heilbronn:

2015-08-11-1349.jpg

13.54 Uhr. Ehrenhalle und Erweiterungsbau des Rathauses:

2015-08-11-1354.jpg

13.58 Uhr:

2015-08-11-1358.jpg

14.01 Uhr. Am Neckar:

2015-08-11-1401.jpg

14.06 Uhr. Kaufhof im Wollhauszentrum:

2015-08-11-1406.jpg

14.08 Uhr. Wollhauszentrum:

2015-08-11-1408.jpg

14.09 Uhr. Am Wollhaus:

2015-08-11-1409.jpg

14.10 Uhr. Allee und – immerhin – Blick auf Weinberge:

2015-08-11-1410.jpg

14.11 Uhr. Kilianskirche:

2015-08-11-1411.jpg

14.12 Uhr:

2015-08-11-1412.jpg

14.21 Uhr. Harmonie und Allee:

2015-08-11-1421.jpg

14.23 Uhr:

2015-08-11-1423.jpg

14.24 Uhr. Commerzbank:

2015-08-11-1424.jpg

14.40 Uhr. Kreuzung Moltkestraße und Oststraße

2015-08-11-1440.jpg

14.43 Uhr. Haltestelle Friedensplatz:

2015-08-11-1443.jpg

Fazit nach einer Stunde Heilbronn: die Stadt ist noch hässlicher als ich gedacht habe. Kein bisschen Charme, kein bisschen Eleganz, kein bisschen Schönheit.

Ich weiß natürlich, dass die ehemals hübsche Altstadt durch schweren Luftangriffe von 1940 bis 1944 zerstört wurde, aber muss man eine Stadt so hässlich wieder aufbauen?

Da lob ich mir doch das Konzept der Stadt Elbing (wenn es denn 1945 eines war), die Innenstadt so lange in Trümmern liegen zu lassen, bis die finanziellen Mittel vorhanden sind, die Gebäude wieder in den historischen Ausmaßen und mit teilweise komplett rekonstruierten Fassaden wieder aufzubauen.

Aber nicht nur die Architektur in der Stadt ist hässlich. Auch die Menschen dort. Ich habe selten so eine Anhäufung von schlecht angezogenen Leuten gesehen, selten so eine Häufung von Suffköppen und von Alkohol Gezeichneten auf der Straße. Schlimm.