24. Juli 2015

13.17 Uhr. Drausensee (Jezioro Drużno):

2015-07-24-1317.jpg

Im Wikipedia-Artikel zum See lese ich etwas von »Verkrautung«. Habe ich noch nie gehört. Ich sehe aber, was gemeint ist:

13.29 Uhr:

2015-07-24-1329.jpg

13.30 Uhr:

2015-07-24-1330.jpg

Auf dem Rückweg biege ich »links« ab und umschiffe eine kleine Insel. Mir erscheint es etwas langweilig, dieselbe Strecke einfach wieder zurückzupaddeln.

14.09 Uhr:

2015-07-24-1409.jpg

Ich befinde mich mitten auf dem See:

2015-07-24-1409.png

14.54 Uhr. Jetzt wird es wirklich krass. Noch etwa zehn Meter zur freien Fahrtrinne für die Ausflugsdampfer:

2015-07-24-1454.jpg

15.17 Uhr. Am Horizont taucht die Stadt wieder auf:

2015-07-24-1517.jpg

15.40 Uhr:

2015-07-24-1540.jpg

16.25 Uhr. Wieder auf der Elbing (rzeka Elbląg) – die Türme der Stadt werden sichtbar:

2015-07-24-1625.jpg

Ich bin jetzt seit 10 Uhr ununterbrochen in dem Kanu. Als ich losfuhr, dachte ich, ich könnte unterwegs irgendwo festmachen und aussteigen. Meine zwei Vesper habe ich im Boot gefuttert, mir brennt die Haut, weil es keinen Schatten gibt und vor allem schmerzen mir die Arme. Ihr macht euch keine Vorstellung! Ich spüre auf einmal Muskeln an Stellen, von den ich gar nicht wusste, dass ich dort Muskeln habe.

Mal eine ganz blöde Frage: wie löst man eigentlich das Pinkelproblem auf so einem Kanu? Aussteigen geht nicht, hinstellen geht auch nicht (zumindest würde ich mich das nicht trauen, dann wäre mein Gepäck sofort im Wasser). Zum Glück verdunsten die eineinhalb Liter Wasser, die ich bisher getrunken habe, einfach so. Ich schwitze nicht einmal.