Archive for Februar 20th, 2015

Auftritte

Kochen für Anfänger

20. Februar 2015

Um dem Witwer meiner Tante etwas die Angst vor Herd und selbst frisch zubereiteten Gerichten zu nehmen, hatte ich bei meinem letzten Besuch in Vellberg vor einer Woche angekündigt, ihm von Zeit zu Zeit ganz einfache Rezepte zu schicken, die er problemlos nachkochen können müsste. Auch ohne jede Ahnung von Kochen.

Heute: Risotto.

Im Haus müssen sein:

  • Reis (vorzugsweise Risotto-Reis)
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Brech- oder Prinzessbohnen
  • Weißwein
  • Parmesankäse
  • Gemüsebrühe (das ist das Pulver im Glas)
  • Gewürze (Pfeffer, Chili, Oregano, Basilikum)
  • Olivenöl
  • Butter

Eine kleine Zwiebel häuten und in kleine Würfel schneiden.

Ordentlich Öl in einer Pfanne erhitzen (aber nicht zu heiß werden lassen), ein bisschen Butter dazu, dann die Zwiebeln darin auf mittlerer Temperatur glasig dünsten.

19.58 Uhr. Bei mir sind es zwei Zwiebeln, aber ich koche auch für drei Personen:

2015-02-20-1958.jpg

Als Orientierung: pro Portion eine Tasse Reis.

20.00 Uhr. Reis in die Pfanne:

2015-02-20-2000.jpg

Der Reis muss jetzt auch etwas erhitzt werden.

Die geschälte und klein geschnittene Zehe Knoblauch kann jetzt auch in die Pfanne.

20.07 Uhr. Flüssigkeit in Form von Gemüsebrühe hinzufügen:

2015-02-20-2007.jpg

Da gilt die Regel: am Ende muss etwa das zweieinhalbfache Volumen des Reises an Flüssigkeit hinzugefügt worden sein. Aber erstmal nur mit der Menge Wasser anfangen, wie Reis verwendet wurde.

Die Gemüsebrühe rühre ich immer vorher in einer großen Tasse mit heißem Wasser an.

Rühren. Immer gut rühren. Der Herd ist auf mittlerer Temperatur, dass die Flüssigkeit leicht köchelt.

20.13 Uhr. Die Brechbohnen sind jetzt auch in der Pfanne:

2015-02-20-2013.jpg

Wenn man frische Bohnen verwendet, müssen die Enden der Bohnen jeweils abgeschnitten werden. Das ist sehr zeitaufwändig, das sollte man vorher gemacht haben. Bei Tiefkühl-Bohnen ist es sinnvoll, diese gefroren (!) klein zu brechen und dann direkt in die Pfanne zu werfen.

Und immer weiter rühren. Bei Bedarf, wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde oder verkocht ist, immer weiter Wasser nachfüllen. Dafür steht die Tasse neben dem Herd bereit. Am besten heißes Wasser verwenden.

20.16 Uhr. Weißwein hinzufügen. Keine ganze Flasche, eher ein Gläschen:

2015-02-20-2016.jpg

20.20 Uhr. Gewürze hinzufügen:

2015-02-20-2020.jpg

20.21 Uhr. Rühren, immer wieder rühren. Und Flüssigkeit nachfüllen, falls keine mehr da ist:

2015-02-20-2021.jpg

20.35 Uhr. Nach etwa zwanzig Minuten Kochzeit des Reises kann der geriebene Parmesankäse hinzugefügt werden:

2015-02-20-2035.jpg

Noch einmal gut durchrühren. Alles wird jetzt etwas klebrig und matschig, notfalls noch einen Schuss Wein oder Wasser hinzugeben.

20.40 Uhr. Servieren:

2015-02-20-2040.jpg

Der Salat stammt nicht von mir. Den hat Mario zubereitet.

21.37 Uhr. Nachtisch:

2015-02-20-2137.jpg

Ausblicke

Guten Morgen Berlin

19. Februar 2015, 8.08 Uhr

2015-02-20-0808.jpg

(Wach von 3 bis ½ 4 und seit ½ 8.)