Archive for Januar, 2015

Apple

Spätschichtstärkung

31. Januar 2015, 23.15 Uhr

2015-01-31-2313.jpg

Apple, Arbeit

Multimultimultitasking

31. Januar 2015, 22.15 Uhr

Vier Mac-OS-10.6.8-Rechner für iCloud (und damit für ein erstes iPhone) ertüchtigen:

2015-01-31-2215.jpg

Ausblicke

Berlin ohne Fernsehturm

31. Januar 2015, 20.31 Uhr

Dem Fernsehturm wurde der Strom abgestellt:

2015-01-31-2031.jpg

Ausblicke

Guten Morgen Berlin

31. Januar 2015, 8.49 Uhr

2015-01-31-0849.jpg

(Wach seit ½ 9.)

Ausblicke

Herr Neubert kocht

30. Januar 2015, 21.32 Uhr

2015-01-30-2132.jpg

Arbeit

Arbeitsübergabe am Zionskirchplatz

30. Januar 2015, 19.17 Uhr

2015-01-30-1917.jpg

Ausblicke

Hallo Spree, hallo Berlin

30. Januar 2014, 15.09 Uhr

2015-01-30-1509.jpg

Ausflüge

Deutschland, deine (Umsteige-)Bahnhöfe

30. Januar 2015, 15.00 Uhr

Berlin Hauptbahnhof (tief). Fast pünktliche Ankunft:

2015-01-30-1500.jpg

Architektur, Ausflüge

Bahnhof Uelzen

30. Januar 2015, 12.49 Uhr

Was für ein lustiger Zufall. Ich blättere im DB-Magazin mobil, sehe dort einen Artikel über den von Hundertwasser umgebauten Bahnhof Uelzen und genau in dem Moment halten wir dort:

2015-01-30-1249.jpg

Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass wir durch Uelzen fahren werden.

Ausblicke

Statt Zugrestaurant

30. Januar 2015, 12.35 Uhr

2015-01-30-1235.jpg

Die deutschen InterCity-Waggons bieten inzwischen schon einen sehr hohen Komfort. Muss man so sagen. Alle, in denen ich in den letzten Monaten gefahren bin, sind frisch modernisiert, haben neue Innenausstattung mit sehr bequemen Sesseln, Steckdosen am Platz, sehr gute Geräuschdämmung.

Da kann ich nur hoffen, dass die Polnische Staatsbahn die Waggons des Berlin-Warszawa-Expresses bald ähnlich ertüchtigt werden. Die sind im Vergleich doch etwas schlechter ausgestattet. Keine Steckdosen am Platz, vor allem sind die Sitze wesentlich unbequemer.

Abschied

Tschüss Hamburg

30. Januar 2015

11.20 Uhr. Abschiedsblick von Herrn F.s Balkon in Uhlenhorst:

2015-01-30-1120.jpg

Man beachte das Kanu unterm Fahrradabstellplatzdach. Sehr cool. Die Alster vor der Türe und ein Privatboot am Haus.

11.32 Uhr. Hamburg Hauptbahnhof:

2015-01-30-1132.jpg

Ausflüge

Deutschland, deine (Umsteige-)Bahnhöfe

30. Januar 2015, 11.40 Uhr

Hamburg Hauptbahnhof mit meinem abfahrtbereiten Intercity nach Berlin:

2015-01-30-1140.jpg

Ausblicke

Moin Moin Kiel

30. Januar 2015, 9.16 Uhr

2015-01-30-0916.jpg

(Wach seit ¼ vor 5.)

Ausblicke

Symbolbild

30. Januar 2015, 6.58 Uhr

2015-01-30-0658.jpg

Ausblicke

Symbolbild

29. Januar 2015, 21.15 Uhr

2015-01-29-2115.jpg

Ausblicke

»Wann sind Sie denn eingezogen?«

29. Januar 2015, 18.20 Uhr

Eben saß ich im Speisesaal des Pflegeheims, in dem mein Onkel seit gut einem Jahr lebt. In Absprache mit dem Pflegepersonal darf ich hier essen. Ich setzte mich zum Abendbrot zu einer älteren Dame, fragte, ob an ihrem Tisch noch Platz sei. Es war noch Platz.

Ein bisschen freundlicher Smalltalk, dann die Frage »wann sind Sie denn hier eingezogen, ich sehe Sie das erste Mal?«.

Dass ich vor einigen Jahren vom damals vielleicht dreijährigen Kindergartenfreund des Sohnes meiner Karlsruher Freundin Sonja gefragt wurde »bist du der Opa?«, fand ich ja noch ganz lustig. Aber dass mich jetzt eine Neunzigjährige fragt, ob ich auch in diesem Pflegeheim wohne, finde ich doch leicht irritierend.

Ausblicke

Symbolbild

29. Januar 2015, 9.57 Uhr

2015-01-29-0957.jpg

(Die Gelbfärbung der Haut meines Onkels kommt durch die Vergiftung des Körpers durch das Gallengangskarzinom.)

Ausblicke

Moin Moin Ottendorf

29. Januar 2015, 8.25 Uhr

2015-01-29-0825.jpg

(Wach seit 5.)

Antiquitäten

Noch eine Fotoüberraschung

28. Januar 2015, 20.06 Uhr

Noch eine Fotoüberraschung. In einem kleinen Fotoalbum bei meinem Onkel im Apartment befinden sich ausschließlich Fotos von mir. Ich bin sehr erstaunt.

Dabei auch zwei Fotos, die ich selbst nicht kenne:

2015-01-28-2006.jpg

Aron und ich vor etwa zehn Jahren. Was waren wir jung. Was waren wir attraktiv.

Abschied

Abschiedsbesuch

28. Januar 2015, 19.09 Uhr

Abschiedsbesuch bei meinem sterbenden Onkel.

Sehr gerührt war ich, als ich vor zwei Stunden – das erste Mal – seine Heimstatt seit etwas mehr als einem Jahr, ein Pflegeheim bei Kiel betrat und dort an der Wand ein ganz altes Foto meiner geliebten Großmutter hängen sah:

2015-01-28-1909.jpg

Auf dem Foto war meine Oma noch keine zwanzig Jahre alt, es wurde entweder in Zoppot oder Danzig bei einem Fotografen aufgenommen und war eines der ganz wenigen persönlichen Gegenstände, die meine Oma auf der Flucht aus Zoppot hat retten können.

Nächste Seite »