Archive for Dezember 10th, 2014

Ausblicke

jest 18:17

10. Dezember 2014, 18.17 Uhr

2014-12-10-1817.jpg

Plac bankowy mit Pałac Ministra Skarbu (Sitz der Stadtverwaltung).

Aha

Wie ich Altglas 6 km durch die Stadt bewegte, ohne einen Altglascontainer zu finden

10. Dezember 2014, 17 Uhr

Eben komme ich von meiner ersten Einkaufstour als in Warschau Lebender nach Hause. Ich bin mit dem Rad ins etwa drei Kilometer entfernte Einkaufszentrum Arkadia gefahren. Eigentlich musste ich nur in einen Baumarkt, der im Arkadia ist der nächste. Wo ich solche Einkaufszentren sonst hasse.

In einer meiner Ortlieb-Taschen hatte ich Altglas dabei. Vorm Haus gibt es zwar ein kleines Müllhäuschen (die scheint es überall in Warschau zu geben – kleine Häuschen, in denen die Müllcontainer eingeschlossen sind), dort kann man aber nur alles in vier Container werfen, die keinen getrennten Müll aufnehmen. Für einen Deutschen, der Mülltrennung quasi eingeimpft bekam, ein Unding. Dass Papier, Plastik und Restmüll noch nicht getrennt werden, finde ich zwar schmerzlich, aber aushaltbar. Altglas zu Papier und alten Küchenabfällen zu werfen – das kann ich nicht. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Altglascontainer. Irgendwo wird schon einer stehen. Dachte ich mir.

Dazu muss man wissen: in Polen wurde Mülltrennung (Segregacja odpadów) erst vor gut einem Jahr eingeführt. Pfandflaschen gibt es gar nicht. Weder für Glas- noch für Plastikflaschen.

Auf den drei Kilometern zum Einkaufszentrum fand ich keinen Altglascontainer. Obwohl der ganze Weg durch dicht bewohntes Innenstadtgebiet führt. Was machen die Warschauer mit ihrem Altglas? Schmeißen die das tatsächlich alle in den normalen Müll? Ich also mit der noch mit Altglas gefüllten Fahrradtasche ins Einkaufszentrum. Dort ist auch ein riesengroßer Carrefour. Auch dort keine Entsorgungsmöglichkeit. Man kann dort alles kaufen. Aber nichts zurückbringen.

Jetzt kam ich eben mit etwa drei Kilogramm Altglas wieder nach Hause.

Aha

Fahrradparadies Warschau?

10. Dezember 2014, 15.19 Uhr

Als ich vor vier Wochen auf der Ulica Marszałkowka die erste Fahrradservicesäule entdeckte, dachte ich, das sei dort ein einmaliger Werbegag. Offenbar nicht:

2014-12-10-1519.jpg

Diese Servicesäule steht am sehr auffällig grün gestrichenem Fahrradparkplatz vor einem der größten Einkaufszentrum Europas, dem Arkadia. Luftpumpe, diverse Werkzeuge und ein Montagebügel zum Aufhängen des Fahrrades: alles da.

Ausblicke

Dzień dobry Warszawa

10. Dezember 2014, 10.57 Uhr

2014-12-10-1057.jpg

(Wach von 6 bis 7 und seit 8.)