14. Februar 2013, 10.12 Uhr

Mein ältester Neffe wird in diesem Frühjahr dreißig Jahre alt. Er will das feiern. Er wohnt am Bodensee. In Konstanz. Das ist nun zugegebenermaßen so ziemlich die weiteste von Berlin entfernte Stadt Deutschlands. Ich wollte mich mal eben bei der Bahn kundig machen, was eine Fahrt dorthin kostet und wie lange man unterwegs ist.

Man braucht – so man sein Fahrrad mitnehmen möchte – mindestens zehn Stunden. Da bietet sich ein Nachtzug an. Im Ruhesessel gibt es für zwei Personen Tickets ab 170 Euro.

Wünscht man jedoch etwas Komfort, ist man auch mit 997,50 Euro dabei:

2013-02-14-1012.png

Mit BahnCard, wohlgemerkt!

Aber Bahnfahrten im Schlafabteil haben schon etwas. Das schönste Erlebnis dieser Art war eine nächtliche Bahnfahrt nach Krakau. 1993 war das, wenn ich mich recht entsinne. Mit richtig dicken Decken. In weiße Baumwolle gehüllt. Gestärkt. Und die Nachtfahrt mit meiner Tante nach Budapest war auch nicht schlecht. Gell, Winnie?