5. November 2011, 10.30 Uhr

2011-11-05-1030.jpg

Gestern Abend gegen 18 Uhr auf meinem Heimweg aus dem Büro gab es zu meiner sehr großen Überraschung vor dem Bode-Museum keine lange Schlange. Wie sonst immer in den letzten Wochen. Wenn es keine Schlange gab, gab es auch keine Karten mehr für die derzeitige Sonderausstellung »Gesichter der Renaissance«. Die sind heute tatsächlich noch verfügbar.

Ich also schnell das Mobiltelefon gezückt, die vorgestern angereisten Gäste angerufen. »Habt ihr noch Lust auf einen Museumsbesuch? Könnt ihr in einer halben Stunde vor dem Bode-Museum sein?« Hatten sie. Konnten sie. Meine Wohnung liegt zum Glück ja sehr zentral.

Ich war ein bisschen enttäuscht. Nicht von der Ausstellung. Sondern eher von der Atmosphäre im Museum. Es war trotz der maximal dreihundert gleichzeitig eingelassenen Besucher viel zu voll. Sonst lass ich auch gerne Kunst in Ruhe auf mich wirken. Das ist mit dreißig bis fünfzig weiteren Personen im Raum schlecht möglich.

Warum rennen eigentlich die Menschen immer nur zu solchen Sonderausstellungen in Massen ins Museum?