21. August 2011, 9.43 Uhr

2011-08-21-0943.jpg

Schon seit Wochen besucht mich jeden Morgen meine neue Freundin. Zumindest vermute ich, dass es sich um eine Freundin handelt. Es ist ein Altvogel, der anfangs mit drei Jungtieren auf mein Fensterbrett kam. Inzwischen ist sie (so es sich um eine Sie handelt) meist alleine hier. Ab und zu hat sie noch eines ihrer Kinder bei sich.

Wenn ich das in den vergangenen Wochen richtig beobachtet habe, handelt es sich um den Rest einer fünfköpfigen Krähenfamilie, die in einem Nest in einem Baum unter meinem Fenster gebrütet hat.

Im Juni und Juli kamen Mutter und drei Kinder ab und zu im Pulk auf die Fensterbank. Die Kinder wollten noch gefüttert werden. Die saßen dann mit offenem Schnabel und laut krähend vor der Mutter. Zwei der Jungtiere schienen mir recht schnell zu wachsen. Eines der Kinder blieb in der Entwicklung etwas zurück. Während die älteren Geschwister schon gelernt hatten, selbst nach dem von mir bereitgestellten Katzentrockenfutter zu picken, krähte der Kleinste noch und wollte von Mami gefüttert werden.

Zwischenzeit hackt die Mutter schon mal den Kleinen (der seit etwa zwei Wochen auch selbst frisst) unsanft in die Seite. Vermutlich Rabenmuttererziehungsmethoden.