Archive for März 27th, 2011

Ausblicke

Danke, Rheinland-Pfalz!

27. März 2011, 18.02 Uhr

2011-03-27-1802.png

Und die FDP ist sicher raus. Hähä!

Ausblicke

Danke, Baden-Württemberg!

27. März 2011, 18.01 Uhr

2011-03-27-1801.png

Hoffentlich schafft es die FDP nicht.

Apple, Arbeit

Firefox 4 und Lightbox

27. März 2011, 16.20 Uhr

Sind JavaScript-ExpertInnen anwesend? Seit Stunden versuche ich ein Problem zu lösen.

Auf einer Kundenwebsite, die ich gebaut habe, ist Lightbox per JavaScript eingebunden. Mit Safari 5 öffnet sich Lightbox so, wie es soll:

2011-03-27-1619.png

Man kann durch die Bildstrecke klicken, die Bildunterschriften sind da.

Mit Firefox 3.6 ging das auch noch, seit Firefox 4 sieht das leider so aus:

2011-03-27-1620.png

Keine Bildunterschrift, kein Klicken durch die Bildstrecke.

Von Lightbox gibt es eine aktuelle Version (2.0.5), die habe ich installiert. Es geht trotzdem nicht. Irgendwo ist der Wurm drin. Den würde ich gerne finden und eliminieren.

Ausblicke

Innerstädtisches Tierleben

27. März 2011, 12.21 Uhr

Ich habe in meinem Wohnzimmer mein MacBook aufgeklappt und mit geöffnetem Photo Booth auf die Fensterbank gestellt. Im Arbeitszimmer nebenan sehe ich vom iMac aus via Bildschirmfreigabe, wenn sich etwas vor der iSight tut. Gerade tat sich etwas. Da habe ich doch schnell auf »Aufnahme« geklickt:

Doppelklick startet Film

Ausblicke

Bitte, Baden-Württemberg!

27. März 2011, 9.44 Uhr

Bitte, liebe Familie, bitte liebe Freundinnen und Freunde in Baden-Württemberg, bitte, geht wählen. Bitte wählt diesen Herrn nicht!

2011-03-27-0944.jpg

Auf dem Foto: Titelblatt der gestrigen taz.

Autsch

Verschnarchte Produktdesigner

27. März 2011, 10.24 Uhr

Was hat Cateye eigentlich für verschnarchte Produktdesigner? Cateye ist ein japanischer Hersteller von Fahrradzubehör. Bis vor wenigen Tagen dachte ich, von qualitativ gutem Fahrradzubehör.

Eben beim Versuch, an meinem kleinen Fahrradcomputer die Zeit umzustellen, rutschte mir der der »Stellknopf« ins Gehäuse des Tachos:

2011-03-27-1024.jpg

Auf dem Bild ist die Rückseite des Tachometers zu sehen. Das große schwarze runde Teil ist das Batteriefach, das kleine Loch oben rechts ist der Stellknopf. Dort sitzt eigentlich ein dunkelgrauer Weichgummipömpel, den man mit einem dünnen Gegenstand drücken muss, um Einstellungen an dem Gerät vornehmen zu können. Dieser Pömpel ist mir schon direkt nach dem Kauf dieses Teiles (aufmerksame Leser erinnern sich) ins Gehäuse gerutscht. Bei der Montage des Tachometers muss man unter anderem die Radgröße einstellen. Damals ist es mir nach ein paar Sekunden Gefummel gelungen, diesen Pömpel wieder an seine ursprüngliche Stelle zu bringen. Heute gelingt es mir auch nach fünfzehn Minuten nicht. Durch Öffnen des Batteriefachs kommt man innen auch nicht dran.

Total ärgerlich. Der ins Gehäuse gerutschte Pömpel sorgt nun für ein Dauerdrücken des Stellknopfes. Damit ist das ganze Gerät unbrauchbar. Wegen eines nicht einmal einem ein Cent billigen Teiles kann ich jetzt einen dreißig Euro teuren Hightech-Gegenstand wegwerfen. Sehr schlau, ihr Penner in Japan!

Überhaupt scheinen die Produktdesigner bei Cateye nicht die Hellsten zu sein. Im vergangenen Sommer habe ich mir einen neuen LED-Fahrradscheinwerfer gekauft. Auch etwa dreißig Euro teuer. Da brach mir vor wenigen Tagen der Schnapper an der Unterseite des Scheinwerfergehäuses ab:

2011-03-27-1025.jpg

Zu sehen genau in Bildmitte. Jetzt hält der Scheinwerfer nicht mehr fest an der am Fahrradlenker angeschraubten Halterung und rutscht bei jeder größere Bodenwelle aus dieser Halterung und fliegt auf die Straße.

Auch wieder ein Materialwert von weniger als einem Cent, dafür Schrott für zwei Dutzend Euro. Das entsprechende Gehäuseteil gibt es nicht als Ersatzteil. Sehr nachhaltig.