Plattenbaublog » 2010 » Juli » 12

Archive for Juli 12th, 2010

Architektur

Nach 24 Stunden: der zweite Eindruck von Elbing

12. Juli 2010, 20.20 Uhr

Jetzt bin ich vierundzwanzig Stunden in Elbing (Elbląg). Mein erster Eindruck gestern Abend war nicht besonders freundlich. Aber Elbing (Elbląg) macht es einem auch nicht leicht.

Mein zweiter Eindruck: Elbing (Elbląg) ist wahrlich keine schöne Stadt, aber sie hat Charme. Die Innenstadt wurde im Zweiten Weltkrieg bis auf sechs (!!) Gebäude von der Roten Armee komplett zerstört. Ich weiß nicht, in welchem Zustand der Dom den Krieg überstanden hat, er ist nun zumindest äußerlich in guter Verfassung. Um den Dom wurden beziehungsweise werden neue Gebäude errichtet, die im Stil, in den Proportionen und den Abmessungen den Gebäuden entsprechen, die hier wohl vor dem Zweiten Weltkrieg standen. Also diese typische norddeutsche Hansearchitektur, die man aus Lübeck oder Danzig (Gdańsk) kennt.

Das sind keine originalgetreuen Nachbauten der alten Bausubstanz, eher ein klein bisschen Disney World, was ich aber in Ordnung finde. Ich muss mal noch herausbekommen, was an den Stellen vor etwa zehn Jahren stand, wo heute gebaut wird. Ob da Nachkriegsbauten abgerissen wurden? Oder ob da in den letzten sechzig Jahren einfach nichts war?

Auf dem Rückweg vom Freibad bin ich durch eine ganz hübsche Villengegend gefahren. Die endet aber ziemlich jäh an einer »sozialistischen« Straße.

Es schaut so aus, als seien sich die Elbinger ihrer architektonischen Geschichte und Schönheit bewusst und als würden sie diese nun zu bewahren oder zu pflegen beginnen.

Die Innenstadt rund um den Dom sieht noch etwas traurig aus, aber ich schätze, dass die Stadt in fünf Jahren einen ganz ansehnlichen Innenstadtkern wiedererhalten könnte.

Würde ich hier leben, wäre ich wahrscheinlich die ganze Zeit damit beschäftigt, diese bauliche Veränderung zu dokumentieren. Ich hoffe, es übernimmt hier vor Ort jemand anders. Analog zu meiner Berlin-Website.

Heute hatte ich keine so große Lust, Fotos zu machen. Ich denke, das werde ich morgen tun.

Die Straßenbahn sah ich übrigens fahren: meterspurig. Es waren auch Menschen auf den Straßen. Ob in zwei Stunden wieder die halbe Stadt im Dunkeln verschwindet, wird sich noch zeigen.

Gegessen habe ich heute ganz ausgezeichnet. Im beziehungsweise vor dem Pensjonat MF (deren Website hat ganz schöne Panoramaansichten der Straße, in der ich gerade sitze) – wofür das »MF« auch immer stehen mag. Mitten in der neuen Altstadt. Etwas gehobener Standard und auch gehobene Preise. Aber lecker war es. Ich glaube, ich bestelle mir hier gleich noch ein drittes Bier und sorge für etwas mehr Bilderfutter in meinem Blog.

Architektur, Ausdauer, Ausflüge

Elbinger Fundstücke

12. Juli 2010

19.23 Uhr. Essen vor dem Pensjonat / Restauracja MF:

2010-07-12-1923.jpg

19.40 Uhr. Vermutlich drei der sechs im Zweiten Weltkrieg zerstörten Gebäude in der Innenstadt:

2010-07-12-1940.jpg

19.57 Uhr. Alt- und Neubauten:

2010-07-12-1957.jpg

Architektur, Ausblicke, Ausflüge

jest 18:17

12. Juli 2010, 18.17 Uhr

2010-07-12-1817.jpg

Architektur, Ausdauer, Ausflüge

Elbinger Fundstücke

12. Juli 2010

16.48 Uhr. Enten im Elbinger Freibad:

2010-07-12-1648.jpg

16.54 Uhr:

2010-07-12-1654.jpg

17.55 Uhr:

2010-07-12-1755.jpg

17.56 Uhr:

2010-07-12-1756.jpg

18.02 Uhr:

2010-07-12-1802.jpg

18.05 Uhr. Im Elbinger (Elbląger) Villenviertel:

2010-07-12-1805.jpg

Ausblicke, Ausdauer, Ausflüge

Riesenententeich als Freibad

12. Juli 2010, 16 Uhr

2010-07-12-32grad.png

Auf den Ausflug nach Frauenburg (Frombork) habe ich wegen der Hitze heute verzichtet. Statt dessen liege ich im Elbinger (Elbląger) Freibad. Das ist riesig! Das Becken misst 300 mal 50 Meter. In der Mitte geht sogar ein Steg darüber. Es liegt in einem kleinen Park in einer Senke. Eintritt ist frei. Und im Wasser schwimmen Enten. Sehr lustig.

Um mich herum lauter Jungs. So Halbstarke. Die ihren Kumpels mit Arschbomben zeigen müssen, was für Helden sie sind. Oder sich gegenseitig ins Wasser schmeißen. Und die die Mädels anbaggern. Oder diese – dann natürlich laut kreischend- ins Wasser werfen. Ich muss nicht erwähnen, dass die meisten von den Jungs total scharf aussehen?

Was leider total nervt, sind die Ameisen, die einem ständig über den Körper krabbeln.

Ausdauer, Ausflüge

Elbinger Fundstücke

12. Juni 2010

9.56 Uhr. Im Schatten am Elbingufer dösende Enten:

2010-07-12-0956.jpg

10.55 Uhr:

2010-07-12-1055.jpg

10.57 Uhr:

2010-07-12-1057.jpg

15.54 Uhr:

2010-07-12-1554.jpg

Ausdauer, Ausflüge

Zum Frühstück heute: Kaffee, Berliner und Berliner Zeitung

12. Juli 2010, 10 Uhr

So ein voll ver-WLAN-ter Campingplatz ist toll. Da kann man zum Kaffee sogar ohne Umstände schon auf dem iPod die Berliner Zeitung lesen.

Direkt hinter mir dümpelt die der Elbing (Elbląg) müde vor sich hin, am Ufer im Schatten döst ein Dutzend Enten, nur das leichte Brummen von Autos und LKW erinnert daran, dass man in einer Großstadt sitzt.

Also doch keine Evakuierung wegen geborstener Atomkraftwerke.

Heute wird es hier noch heißer. Aktuell hat es 28 Grad Cesius, es soll 33 34 Grad heiß werden.

Mein gestriger Plan sah ja vor, mit der Fähre nach Frauenburg (Frombork) überzusetzen. Vielleicht mache ich heute einen Ausflug mit dem Fahrrad dorthin.

Gestern auf der Fähre sprach mich Einer aus einer Gruppe von drei Radfahrern an. Zuerst das Übliche: wo ich herkomme, wo ich hinwolle. Diese Gruppe von Elbingern (Elbląska Grupa Rowerowa) trifft sich in unterschiedlicher Anzahl immer am Wochenende und macht Ausfahrten mit den Fahrrädern. Der, mit dem ich mich eigentlich die ganze zweieinhalbstündige Überfahrt unterhielt (auf Englisch, nicht auf Polnisch!), empfahl mir dringend, auch nach Frauenburg (Frombork) zu fahren. Es sei eine sehr schöne Stadt. Vom Schiff aus konnte ich schon etwas davon erahnen. Es sind etwa dreißig Kilometer eine Strecke. Man kann zwei Strecken wählen. Eine am Ufer des Frischen Haffs (Zalew Wiślany) entlang und eine quer durch dem Wald. Und falls ich wegen der Hitze zusammenbrechen sollte, kann ich auf dem Rückweg den Zug nehmen. Hier fahren zum Glück ja keine ICEs.

Mobile Blogging from here.

Ausdauer, Ausflüge

Mitternachtsmahl

12. Juli 2010

1.16 Uhr. Hoffentlich wird in den nächsten Tagen nicht von einem polnischen Döner-Fleisch-Skandal berichtet!

2010-07-12-0116.jpg

2.14 Uhr. Schlummertrunk auf dem Campingplatz. Bereits in Zoppot (Sopot) gekauftes und seit drei Tagen umherkutschiertes Bier. Na zdrowje, Damian!

2010-07-12-0214.jpg

2.25 Uhr:

2010-07-12-0225.jpg

Ausdauer, Ausflüge

Tag 19

12. Juli 2010, 2 Uhr

Von Bodenwinkel (Kąty Rybackie) nach Kahlberg-Liep (Krynica Morska) und von dort mit der Fähre übers Frische Haff (Zalew Wiślany) nach Elbing (Elbląg). Gefahrene Kilometer: 29 Kilometer, Fahrzeit: 1 Stunden, 47 Minuten. Vmix: 16,62 km/h, Vmax: 32,4 km/h.

Autsch

Fahrradcomputer

12. Juli 2010, 0.30 Uhr

Hat jemand Verwendung für einen kleinen Fahrradcomputer? So ein Ding, das Geschwindigkeit, Distanz und Fahrzeit ermittelt?

Ich habe gerade in der Hose, die ich seit vier Tagen nicht trug, das verloren geglaubte Teil wiedergefunden:

2010-07-12-0006.jpg