5. Juli 2010

2010-07-05-28grad.png

17 Uhr:

Heute hat die Hitzewelle die Danziger Bucht (Zatoka Gdańska) mit voller Wucht erreicht. Mir war nicht danach, mich an den vollen Strand zu legen. Am Strand rumzuliegen als einzigen Tagesinhalt finde ich eh ziemlich langweilig und öde. Da geh ich lieber am Abend noch einmal schwimmen, wenn es dort nicht mehr so voll ist. Das Wasser ist auf alle Fälle inzwischen warm genug (über 20 Grad).

Mein Fahrrad habe ich reparieren lassen. Ich kann es jetzt wieder abstellen, ohne es irgendwo anlehnen zu müssen. Ich habe mir in dem Fahrradladen auch gleich noch ein Radler-T-Shirt gekauft. Für die nächste Hitzewelle ab Mittwoch, die mich dann auf der Frische Nehrung (Mierzeja Wiślana) erwischen wird. Ich war bei der Stadtverwaltung in Sachen Familienforschung tätig. Meine Post aus Berlin ist leider noch nicht eingetroffen.

Seit etwa ein Uhr sitze ich im Schatten vor meinem Lieblingscafé in Zoppot (Sopot), dem Mandarynka in der ulica Generała Józefa Bema. Ein ganz cooler Laden mit coolem Publikum. Es scheint heute alles in der Stadt etwas langsamer zu ticken, zumindest hier in dem Sträßchen, einer Querstraße zur großen Flamiermeile der Stadt, der Ulica Bohaterów Monte Cassino, geht es sehr gemütlich zu. Kommt mir alles ein bisschen wie in Watte gepackt vor.