18. März 2010, 1 Uhr

2010-03-18-0100.jpg

Ach, ist das herrlich, wieder zu Hause zu sein. Verreisen ist schön. Die alte Heimat zu bereisen ist schön. Freunde und Familie zu besuchen ist schön. Aber am allerschönsten ist es noch immer auf der Fischerinsel. Für mich jedenfalls.

Vorhin auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause dachte ich wieder: Ich wohne in der tollsten Stadt, die ich mir denken kann. Ich wohne in der tollsten Ecke Berlins, die ich mir denken kann. Wer hat schon so einen Heimweg? Hauptbahnhof, an der Spree entlang durchs Regierungsviertel, Friedrichstraße, Unter den Linden, Gendarmenmarkt. Dafür reisen Millionen Besucher immer wieder nach Berlin, um das zu bestaunen und ich wohne hier. Toll!

Und nach zwei Wochen Abwesenheit in der Provinz kam mir alles wieder so groß vor. In Vellberg und Schwäbisch Hall dachte ich immer, »war das schon immer so klein hier?«.