29. Oktober 2009, 19.30 Uhr

Eigentlich hasse ich einkaufen. Klamotten einzukaufen war schon als Kind der pure Horror für mich. Vermutlich, weil ich immer mit meiner Mutter mitgehen musste, wenn sie in Heilbronn einkaufen ging. Das dauerte immer Stunden. Und ich musste brav bleiben und still sitzen. Da bin ich geschädigt fürs Leben.

Heute war ich freiwillig in etwa zehn Läden. Und in vier davon habe ich sogar Geld ausgegeben. Für zwei Paar Schuhe, eine Daunenjacke, ein Sweatshirt, ein Paar Lederhandschuhe, eine Tasche (den Kram muss ich ja auch irgendwie transportieren) und Socken. Das meiste davon sinnigerweise von Adidas oder Puma. Kommt vermutlich so oder so aus Rumänien oder Bulgarien oder noch weiter aus dem Osten.