6. August 2008, 8.30 Uhr

Der Tag begann für mich mit einem Sprung in die Ostsee um kurz nach halb sieben. Anschließend wurden Möwen und Krähen mit Brötchen von gestern gefüttert.

Irgendwie bin ich heute etwas lusch. Es treibt mich wenig auf die Strecke. Vielleicht, weil es hier in Ahlbeck so hübsch und ruhig ist. Ich lass mal den Kaffee weiter auf mich wirken.

Falls ich weiterfahren sollte, könnte es sein, dass ich mich bis zur Rückkehr nach Berlin nicht mehr melden kann. Im Moment nutze ich das Strandpromenaden-WLAN, die letzten Tage war ich meist per UMTS-Stick online. UMTS-Nutzung werde ich mir in Polen verkneifen, und ob es bis Rewahl und eventuell weiter so viel offene WLAN-Netze wie an der Danziger Bucht gibt, weiß ich nicht.