Archive for August 4th, 2009

Ausdauer, Ausflüge

Tag 4

4. August 2009, 21.20 Uhr

Von Schmarsow nach Karnin. 117 Kilometer. Fahrtzeit 6 Stunden 01 Minuten. Vmix 19,44 km/h, Vmax 39,13 km/h.

Nächster Eintrag

Ausflüge

Nacht an der Brücke

4. August 2009, 22.50 Uhr

Nun habe ich die andere Seite des Peenestroms doch erreicht. Diese Brücke ist toll. In Kombination mit dem Bahndamm auf der Inselseite, der noch existiert, und dem anschließenden Bahnhof Karnin ein ganz toller Ort. So toll, dass ich einfach mal mein Zelt zwischen den Gleisen (die liegen tatsächlich noch!) aufgeschlagen habe.

2009-08-04-2220.jpg

Das Bild habe ich um 22.20 Uhr gemacht. Hier ist es stockdunkel. Belichtungszeit des Bildes: 60 Sekunden.

Ich hoffe, dass ich es noch erleben werde, dass diese Brücke eines Tages wieder in Betrieb genommen wird. Zum einen kommt man dann innerhalb von zwei Stunden von Berlin nach Usedom, zum anderen kann ich dann meinen Kindern sagen, wenn ich mit denen nach Usedom fahre, schaut, hier zwischen den Gleisen hat euer Vater schon einmal eine Nacht in einem Zelt verbracht. Und sie werden mir den Vogel zeigen.

Nächster Eintrag

Ausdauer, Ausflüge

Usedomer Fundstücke

4. August 2009

20.26 Uhr. Noch immer Festland. Aber die Hubbrücke kommt wieder in Blicknähe:

2009-08-04-2026.jpg

20.32 Uhr. Die Brücke über den Peenestrom ist erreicht!

2009-08-04-2032.jpg

20.41 Uhr. Mein Tagespensum bisher:

2009-08-04-2041.jpg

20.53 Uhr. Ziel erreicht. Diesmal auf der richtigen Seite des Wassers:

2009-08-04-2053.jpg

20.54 Uhr. Der Bahndamm nördlich der nicht mehr existierenden Peenestrom-Eisenbahnbrücke:

2009-08-04-2054.jpg

21.08 Uhr. Blick vom Bahndamm auf den Yachthafen von Karnin:

2009-08-04-2108.jpg

21.09 Uhr. Noch einmal der Blick auf den Bahndamm mit dem ehemaligen Bahnhofsgebäude Karnin im Hintergrund:

2009-08-04-2109.jpg

Nächster Eintrag

Ausdauer, Ausflüge

Peenestrom

4. August 2009, 20.30 Uhr

Unter mir der Peenestrom. Hinter mir das Festland. Vor mir die Insel! Ich hab’s geschafft!

Ausdauer, Ausflüge

Futtern wie bei Großmuttern

4. August 2009, 20 Uhr

Noch immer keine Ostsee. Oh je. Aber ich habe soeben grünes Licht bekommen, dass ich noch ein paar Tage länger unterwegs sein darf. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass ich für den nächsten Auftrag schon morgen zurück nach Berlin fahren muss. Dann natürlich mit dem Zug.

Ich hab eben sehr reichhaltig – wenn auch ohne Fleisch – gegessen, wie es Essen bei Großmutter gab. Pellkartoffeln, Gemüse, Setzei. Jetzt bin ich gestärkt für den Rest der heutigen Fahrt. In einer Stunde wird es dunkel. Ich muss noch einen Zeltplatz oder ähnliches suchen. Die Insel Usedom ist noch etwa 10 Kilometer entfernt. Heute bin ich schon über 100 Kilometer gefahren.

Vorsprochen: morgen gibt es Fotos vom Meer!

Nächster Eintrag

Ausblicke

Anklamer Fundstücke

4. August 2009

15.11 Uhr:

2009-08-04-1511.jpg

16.22 Uhr. Im Anklamer Stadtbruch, Deutschlands größtem Moorwald:

2009-08-04-1622.jpg

Sehr bizarre Gegend. Viel Wasser. Und darin absterbender Birkenwald. Und kaum ein Mensch. Dafür ganz viele Vögel.

16.40 Uhr. Mein heutiges Tagesziel wird sichtbar: Die Karniner Hubbrücke.

2009-08-04-1640.jpg

17.06 Uhr. Bitter. Meine Fähre fährt mir im Hafen von Kamp vor der Nase weg:

2009-08-04-1706.jpg

17.29 Uhr. Peenestrom und Hubbrücke:

2009-08-04-1729.jpg

17.41 Uhr. Zwischen Kamp und Anklam im Moorgebiet, was mir 32 Kilometer Umweg beschert:

2009-08-04-1741.jpg

18.09 Uhr. Ortseingang Anklam:

2009-08-04-1809.jpg

18.11 Uhr. Hansestadt Anklam, Steintor:

2009-08-04-1811.jpg

18.16 Uhr. Plattenbauten am Anklamer Marktplatz:

2009-08-04-1816.jpg

18.17 Uhr:

2009-08-04-1817.jpg

18.23 Uhr. Peenebrücke in Anklam:

2009-08-04-1823.jpg

Die Peene ist nicht der Peenestrom! Ich bin also noch immer nicht auf Usedom.

18.26 Uhr. Orstausgang von Anklam:

2009-08-04-1826.jpg

18.48 Uhr:

2009-08-04-1848.jpg

19.13 Uhr. Letzte Mahlzeit auf dem vorpommerschen Festland:

2009-08-04-1913.jpg

Nächster Eintrag

Ausflüge

Das Fährdesaster von Kamp

4. August 2009, 17.15 Uhr

Eben habe ich mein diesjähriges Fährdesaster erlebt. Ich bin in Kamp. Das ist ein kleines Nest östlich von Anklam. Man kann auf die Insel Usedom schauen. Das andere Ufer ist keine 500 Meter entfernt. Es gab bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs hier eine Eisenbahnbrücke, die – nur mal so zwischendurch als Info – als Karniner Hubbrücke Berlin mit Swinemünde verband. Die Züge brauchten damals zwei Stunden für die Strecke. Brücke ist nicht mehr. Ließ die Wehrmacht 1945 sprengen. Eine Fähre gibt es heute. Die fährt bis 17 Uhr. Ich sah sie gerade noch abfahren. Um zur anderen Seite zu kommen, muss ich via Anklam eine Straßenbrücke nehmen. Sind etwa 25 Kilometer Strecke. Um an den Punkt zu kommen, der da 500 Meter vor mir liegt. Super.

Ach ja. Ich hab natürlich meist Gegenwind. Toll.

Ausdauer, Ausflüge

Ueckermünder Fundstücke

4. August 2009. Nördliches Ende der Uckermark: Das hübsche kleine Städtchen Ueckermünde.

13.56 Uhr. Marktplatz von Ueckermünde:

2009-08-04-1356.jpg

14.00 Uhr:

2009-08-04-1400.jpg

14.01 Uhr. Mal wieder ein bisschen DDR-Optik:

2009-08-04-1401.jpg

14.03 Uhr. Gruß nach Schwäbisch Hall:

2009-08-04-1403.jpg

14.30 Uhr. Mein Freund aus Prenzlau:

2009-08-04-1430.jpg

Wir halten fest: Den jungen Mann sah ich etwa 50 Kilometer weiter südlich um 10.53 Uhr am Ortsausgang von Prenzlau. Er ist also in 3 Stunden und 37 Minuten 50 Kilometer gelaufen. Das macht fast 14 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit! So schnell fahren manche Leute Fahrrad. Respekt, Respekt!

Nächster Eintrag

Ausdauer, Ausflüge

Friedhofsrast

4. August 2009, 12.30 Uhr

Nach 34 Kilometern eine erste Rast. Auf einem Friedhof mitten im Wald. Zwischen Torgelow und Eggesin. Völlige Stille. Gräber, in denen oft nur ein Ehepartner liegt, der Grabstein aber schon mit Namen und Geburtsjahr des anderen Ehepartners beschriftet ist. Sehr befremdlich für mich.

Unterwegs ziemlich langweilige Strecke. Keine Seen, keine besonders schönen Wälder. Dafür ab und an Baltic-Runner. Hab ich gestern gelernt: Da laufen (!!) welche von Berlin nach Usedom. Laufen! Rennen! Unglaublich! Immerhin gibt es alle 5 bis 10 Kilometer Versorgungsstationen für die Läufer und Läuferinnen. Das kann ich dann in zwei Jahren nach meinem ersten Marathonlauf auch machen.

Einen Truppenübungsplatz gab es unterwegs. Da standen zwei Dutzend arme Schweine mit Gasmasken, in voller Uniform und in Regencapes in der Sonne stramm. Was für ein Horror. Erst werden sie hier geschunden und dürfen dann in Afghanistan sterben. Bin ich froh, dass ich damals verweigert habe!

Die Nacht auf dem Heuboden war toll! Ich habe total gut geschlafen. Die ersten Lebewesen, die ich nach dem Aufstehen sah, waren zwei junge Esel (oder Maultiere?) und ein Fohlen. Sehr süß!

Ausdauer, Ausflüge, Autos

Uckermärkische Fundstücke

4. August 2009. Noch immer Uckermark.

10.34 Uhr. Pasewalk. »Caro. I love you.«

2009-08-04-1034.jpg

10.44 Uhr. Schon wieder ein DDR-Relikt. Sieht aus wie ein DKW (West), ist aber ein IFA F9 (Ost):

2009-08-04-1044.jpg

10.53 Uhr. Ständige Begleiter seit zwei Tagen auf meiner Tour: Baltic Runner:

2009-08-04-1053.jpg

11.17 Uhr. Plattenbauten mitten in der uckermärkischen Pampa:

2009-08-04-1117.jpg

11.19 Uhr. Arme Schweine auf einem Truppenübungsplatz bei Viereck:

2009-08-04-1119.jpg

11.20 Uhr. Noch mehr arme Schweine:

2009-08-04-1120.jpg

11.32 Uhr. Zu spät:

2009-08-04-1132.jpg

11.57 Uhr. Friedhofsrast:

2009-08-04-1157.jpg

Nächster Eintrag

Autsch

»Du weißt schon«

4. August 2009, 10.30 Uhr:

2009-08-04-1030.jpg

Bahnhof Pasewalk. M. C., erinnern Sie sich? Was für eine dämliche Aktion. Unreflektiert. Unerwachsen. Unnötig. Unglaublich doof.

Nächster Eintrag

Ausdauer, Ausflüge

Uckermärkische Fundstücke

4. August 2009. Ihr merkt es schon. Die Uckermark ist groß. Sehr groß!

7.54 Uhr. Meine Schlafstatt der letzten Nacht:

2009-08-04-0754.jpg

7.55 Uhr. Blick nach draußen:

2009-08-04-0755.jpg

Diese drei Fohlen als Morgenanblick lassen mir gleich das Herz aufgehen. Süß!

8.55 Uhr. Frühstück:

2009-08-04-0855.jpg

9.41 Uhr. Abschied von Gut Schmarsow:

2009-08-04-0941.jpg

9.45 Uhr:

2009-08-04-0945.jpg

9.52 Uhr. Hier durchschneidet die A 20 (»Ostseeautobahn«) das Uckertal. Danke, Dr. Helmut Kohl.

2009-08-04-0952.jpg

10.01 Uhr:

2009-08-04-1001.jpg

10.05 Uhr:

2009-08-04-1005.jpg

10.13 Uhr. Ortseingang von Pasewalk. Ein – wie ich finde – sehr passendes Bild:

2009-08-04-1013.jpg

10.14 Uhr. Kreis-Poliklinik Pasewalk. Okay, die ehemalige Poliklinik Pasewalk:

2009-08-04-1014.jpg

Nächster Eintrag