20. Januar 2009

[aktualisiert am 31. Oktober 2014]

Zweiter Teil meiner Reihe »Apple für Anfänger«.

Für alle, die neu mit einem Mac anfangen, hier mal eine Liste von mehr oder minder wichtigen Programmen oder Erweiterungen.

  • Flip4Mac –> WMV installieren (liest Windows Media Files in QuickTime).
  • VLC Player spielt all das, was QuickTime nicht spielen mag.
  • NeoOffice ist die kostenlose Alternative zu Microsoft Office – liest und schreibt Excel, Word und Powerpoint.
  • OpenOffice ist ebenfalls eine kostenlose Alternative zu Microsoft Office.
  • Flash Player und Acrobat Reader gibt es auf adobe.de.
  • Google Earth.
  • Perian erweitert QuickTime.
  • Dilo ist ein Übersetzungprogramm, das auf leo.org basiert. Spricht neben deutsch englisch, französisch, spanisch und türkisch.
  • Chax erweitert iChat um nützliche Funktionen.
  • Skype.
  • Firefox als Alternativbrowser zu Safari. Safari verträgt sich nicht immer mit allen Websites.
  • Inquisitor ist eine sehr nützliche Sucherweiterung für Safari.
  • MenuCalendarClock bringt den Kalender immer im direkten Zugriff in der Kopfleiste neben der Uhrzeit. Gibt es für iCal und für Entourage.
  • Growl bringt diverse Benachrichtigungsfenster, z.B. für neue E-Mails, gespielte iTunes-Titel, erfolgte Down- oder Uploads.
  • TrailRunner für Jogger oder angehende Marathonläufer.
  • Coconut Battery checkt den Zustand des Akkus bei Klappmacs.
  • Google Maps Plugin for Address Book erweitert das Adressbuch um die Möglichkeit, direkt aus einer Adresse heraus Google Directions zu öffnen.
  • ClickToFlash blockt Flash-Inhalte in Safari.
  • BirthdayScanner X schreibt aus Adressbuch-Geburtstagsdaten iCal-Skripte und erinnert auch am iPhone bzw. iPod Touch an Geburtstage.
  • Meterologist ist ein kleines Programm, das in der Kontrollleiste die aktuelle (Außen-)Temperatur anzeigt.

Neu in meiner Empfehlungsliste:

  • TeamViewer bzw. TeamViewer QuickSupport ermöglicht die Fernsteuerung von einem anderen Rechner aus. Hervorragend, um Wartungsarbeiten aus der Ferne auszuführen.
  • Memory Clean macht den nicht benutzen RAM frei und zeigt an, wenn RAM knapp wird.
  • CleanMyDrive sorgt dafür, dass der Inhalt des Papierkorbs externer Speichermedien (beispielsweise USB-Sticks) vor dem Auswerfen der Medien geleert werden.