18. August 2008, 17 Uhr

Eine kleine Polemik. Was Schwule besonders gut können: In Parks das Grünzeug niedertrampeln.

Eben war ich auf der Demo gegen die Beschädigung des Homomahnmals im Tiergarten. Relativ viel Anwesende, einschließlich der üblichen Verdächtigen in der ersten Reihe und des R. B. v. B., K. W. Das Mahnmal steht im Tiergarten auf einer Freifläche, direkt davor ist ein kleines Areal angelegt, auf dem ganz junge Büsche und Sträucher versuchen zu wachsen. Was hatten die Schwuppen zu tun? Richtig. Ständig durch das junge Grün zu latschen. Als dann gegen 17.15 Uhr Wowi sprach, gab es gar kein Halten mehr. Alle zückten ihre Kameras und Handys und stürzten durch das zarte Blattwerk, um den gut gebräunten und vorher nur betroffen dreinschauenden Bürgermeister von noch näher fotografieren zu können.

2008-08-18-1700.jpg

Um 17.30 Uhr war der Spuk vorbei und man konnte sich das »Werk« der Täter genauer anschauen:

2008-08-18-1730a.jpg

2008-08-18-1730b.jpg

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich finde das Homomahnmal und seine Idee toll und wichtig, finde jede Gewalt gegen Menschen und Dinge total bekloppt und diese Tat vor allem im Hinblick darauf, dass erst vor ein paar Tagen ein paar Sträucher weiter einige Schwule massiv angegriffen wruden, absolut verurteilenswürdig und durch nichts zu rechtfertigen.