26. Juli 2008, 13.40 Uhr

Erste richtige Pause. In Boizenburg. Heute schon 55 km gefahren. Zum Teil aber unmoegliche Umwege wegen Radwegeumleitungen. Auch die gibt es.

Die Tour heute begann nach einem wirklich erstklassigen Fruehstueck um halb neun, kurzem Verpflegungseinkauf und einer erneuten Elbueberquerung um halb elf ostelbisch.

Heute kommt es mir noch heisser vor. Eben sah ich am Ortseingang von Boizenburg eine digitale Temperaturanzeige: 32 Grad.

Der Weg war teilweise oberabenteuerlich. Erdigen Sand (oder sandige Erde) als Radweg auszuweisen, ist schon etwas frech. Und auch gefaehrlich.

Es ist so heiss! Ich kann es gar nicht oft genug schreiben. Ich trinke pro Stunde etwa einen Liter Wasser. Und schwitze ihn offenbar komplett wieder aus. Aufs Klo muss ich jedenfalls nicht.

Ab jetzt geht es bis Luebeck mehr oder minder nur noch Richtung Norden. Immer dem Elbe-Luebeck-Kanal lang. Luebeck will ich heute auch noch erreichen. Die 20 km, die ich gestern durch die Falle Hitzacker verloren habe, muss ich heute einholen.

Bis gestern habe ich uebrigens die ganze Zeit meinen Berliner iPod-Mix gehoert. Schon etwas bizarr, durch unberuehrte Elbauen zu fahren mit nd_baumecker im Ohr. Drogen-Druffen-Mukke in der Natur. Macht aber einen guten Tretrhythmus. Heute begleitet mich Hilde den ganzen Tag. Kommt auch gut.

So, Kirschkuchen ist verspeist. Es geht weiter.

Fortsetzung