24. Juli 2008, 19.20 Uhr

Wittenberge ist erreicht. Um 18 Uhr kam ich an. 71,73 km, 3:53:46 h, Vmax: 30,99 km/h, Vmix: 18,41 km/h.

Wieder viel Natur. Unglaublich viele Voegel hab ich heute gesehen: Raubvoegel, Stoerche en masse und eine riesige Herde Graugaense. Wilde Gaense an der Elbe.

In der Elbe war ich auch. Allerdings nur bis zu den Knien. Dann fielen mir Kuehe etwas weiter flussaufwaerts ein, die ich dort im Wasser gesehen hatte. Die haben da bestimmt auch reingekackt. Von der Berliner Hundescheisse, die letztendlich auch in der Elbe landet, reden wir besser gar nicht. Aber verfuehrerisch war es. Knalleheiss und ein traumhafter Strand. Menschenleer. Noch unbegradigter Flusslauf. (Rechtschreibkorrektur nervt!).

Unterwegs dachte ich mir, wie das jetzt wohl mit nem iPhone waere. Foto machen und sofort bloggen. Vermutlich waere der Akku sofort leer. Brandenburg ist jedenfalls nicht halb so iPod-freundlich wie Polen an der Danziger Bucht.

Die Radwege boten heute das gesamte Spektrum von traum- bis grauenhaft. Vom meistens starken Gegenwind mu

Nachtrag 28.07.2008: Der Rest des Textes fiel der Umlaut- und Eszett-Falle zum Opfer.

Nachtrag 11.08.2008: Ich schrieb unter anderem etwas von Kalorien, von denen ich hoffte, mehr zu verbrennen als durch Essen zu mir nehmen. »Negative Energiebilanz« nannte ich das.

Fortsetzung